Ohne Gewähr die Checkliste per April 2015 (c)

  1. ElektrikerIn finden
  2. Balkon/Terrasse (üblich) separat mit 16 A abgesichert ?
  3. Antrag bei Bundesnetzagentur >Portal<  nach Registrierung bitte eingeben und absenden. 2-3 Tage später nach Erhalt der Registrierungsnummer (per eMail)  sonst> brieflich/Fax<
  4. Bitte den Antrag vom ElektrikerIn und Formblatt BundesNetzAgentur rechtsverbindlich UNTERschrieben als FERTIGMELDUNG an den VerteilNetzBetreiber z.B. >>e-netz   PRIVAT   oder Deutschlandweit  senden. Oft per Post schriftlich und nicht immer digital möglich.
  5. Die Verzichtserklärung zur Einspeisevergütung der Micro-PV Anlage ist zu unterzeichen und zurück zu senden.
  6. Dann folgt die „Anfrage Erlaubnis zur Einspeisung“  (Nach Prüfung =>? Reicht das Netz aus z.B.  Prüfung erfolgt für 250 Watt=1Modul..   )
  7. Betriebserlaubnis erfolgt in der Regel schriftlich .
    Optional ist ein Zählertausch mit Rücklaufsperre zu verbauen.  Bitte bei Bedarf die Unterlagen CE-konform usw. herunterladen. Wir unterstützen Sie in allen Belagen fachkundig.ERGEBNIS = Anlage betriebsbereit,  Betriebserlaubnis liegt vor.
    Sie können den Eigenstrom pro Modul von 250 Watt,  auf 500 Watt (=2 Module .. bis 1,25 kW max. zusammen 5 Module)  nutzen.
    ===> Je mehr Module Sie nutzen- desto höher ist Ihr SonnenstromEigenertrag und geringer die Modulkosten (mit integriertem >>VDE gerechten Miniinverter<<)& Ideale Option: Kombiniert mit Batterieelektrischem Speicher (AKKU) USV

    Fragen?   Mail an:  solar2go att edigroup dot de   Fax: +49 6201 39 12 39

    +Sonnige Rendite und Grüße senden Ihnen aus Odenwald & Bergstrasse  die EnergiewenderInnen+